Einladung „Mitten in der Krise“
Mitten in der Krise. Eine Standortbestimmung zu Finanzkrise, Sozialstaat und Verteilungslage
Aus Anlass des 70. Geburtstages von Stephan Schulmeister

Sehr geehrter Herr Fleissner!

Trotz der derzeitigen wirtschaftlichen Erholung können die Finanzkrise, die 2007 eingesetzt hat, und ihre Folgen nicht als überwunden gelten. Die von verschuldungsfinanzierter Finanzspekulation ausgelöste Krise hat besonders in der Eurozone zu schweren Verlusten an Arbeitsplätzen und Einkommen, zunehmender Ungleichheit, Anstieg der Staatsschulden und schwierigen Finanzierungsbedingungen für den Sozialstaat geführt. Die europäische Wirtschaftspolitik und die dahinterstehenden ökonomischen Theorien haben in der Finanzkrise versagt, indem sie auf die Effizienz und Stabilität der Finanzmärkte vertraut sowie Staatsausgabenkürzungen und Lohnsenkungen als Mittel der wirtschaftlichen Gesundung propagiert haben. Ein Kurswechsel in Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftspolitik kommt nur langsam und gegen heftige Widerstände voran, ist aber unabdingbar, wenn das Wohlergehen der breiten Masse der Bevölkerung in ihren Mittelpunkt gerückt werden soll.
 
Icon
Stephan Schulmeister
Stephan Schulmeister
Stephan Schulmeister, geboren am 26. August 1947, hat in Jahrzehnten der engagierten Wirtschaftsforschung das Verhältnis von Finanzsystem und Realwirtschaft analysiert, die Finanzkrise und ihre Folgen früh und oft vorhergesagt und immer wieder mögliche Auswege für Ökonomie und Politik dargelegt. Seiner Person und seinem Werk ist diese Veranstaltung gewidmet.
InfoOrt & Zeit


Montag, 4. September 2017
17.30 bis 20.00 Uhr

Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA)
Hörsaal B 402, 4. Stock
Plößlgasse 13, 1040 Wien
 
Lageplan
IconProgramm
 
17.30 Uhr Begrüßung
Rudi Kaske, Präsident AK Wien
 
17.40 Uhr Die Lehren aus der Finanzkrise. Zum Verhältnis Finanzwirtschaft und Realwirtschaft
Helene Schuberth, OeNB
 
Finanztransaktions- und Vermögenssteuern. Neuere Entwicklungen
Bruno Rossmann, AK Wien (angefragt)
 
Der Sozialstaat: Gerechte Verteilung, wirtschaftliche Entwicklung und politische Kämpfe
Alois Guger, WIFO
 
Stephan Schulmeisters Beitrag zu fortschrittlicher Wirtschaftspolitik und Wirtschaftswissenschaft
Markus Marterbauer, AK Wien
 
Diskussion
 
19.15 Uhr Ende der Veranstaltung
 
Im Anschluss laden wir zu einem Imbiss.
 
Wir ersuchen um Ihre verbindliche Anmeldung bis Freitag, 25. August 2017.
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos!
 
Anmelden
Abmelden

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Die VeranstalterIn Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik

Daten ändern   Keine weiteren E-Mails erhalten   Impressum

Arbeiterkammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

created with bestHeads Online Marketing Software